Geschichte

Pudagla war im 12. Jahrhundert ein Klosterdorf, indem die Prämonstratenser-Mönche Ihren Wohnsitz im Kloster am Schmollensee hatten.

Diverse Einnahmen über Zölle, Ländereibesitz, Fischerei und Viehzucht ernährten Sie nicht schlecht.

1535 fiel nach der Säkuralisierung der Klosterbesitz an die Pommernherzöge.

Nach Abriß des Klosters hat Herzog Ernst Ludwig 1574 das Schloß Pudagla auf den Kreuzgewölbekeller des ehemaligen Klosters erbaut.

Er diente als Witwensitz für Marie von Sachsen.

Eines der letzten Original-Pommernwappen ziehrt das Eingangsportal.

Kultur und Galerie

Ausstellungen renommierter Maler , wie zum Beispiel Liane Käs oder Roland Beier bereichern regelmäßig den historischen Charakter des Cafe´s "Die Bernsteinhexe".

Öffnungszeiten Café

Unser Café
"Die Bernsteinhexe"
hat in der Saison von:

Mittwoch bis Sonntag 12–18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet.